Alltagsheldin
Jibt dir det Leben een Puff...

Meine persönlichen Lieblingsseiten.

Ich bewundere Menschen, die die Leidenschaft haben etwas zu tun, um andere zu berühren.

.........

 

Danita Art

www.danitaart.com/

Eine sehr schöne Seite mit liebevoll gestalteten Puppen. Ich liebe sie.



 

 Sasha Pokrass

 

www.etsy.com/shop/sashapokrass

Ich liebe ihre zauberhaften Teddys und all die anderen Figuren.

Auch Elly die Zauberelefantin, die so schüchtern guckt.

Dieses kleine Teddymädchen heißt übrigens Pfefferminztee.

 

 


 
 

www.jeannedarcliving.dk

Jeanne d'Arc Living Sverige. Wunderschöne Sachen zum Träumen...


 

 

http://www.bauernhausimmobilien.de

Da schlägt jedem Hobbykoch das Herz bis zum Hals... Also meins auf jeden Fall.

Diese hier ist mein absoluter Favorit.

 


 

Cabbages & Roses     Cabbages & Roses     Cabbages & Roses

Cabbages & Roses

 

In diesen Sachen fühlt Frau sich wie ein junges Mädchen.

 

Romantisch und verspielt, genau so mag ich es..


 

 

 

www.figgieshoes.com/

Diese Schuhe sind so schön, fast zu Schade um sie zu tragen...


 

http://rozenvanpapier.blogspot.de/

Sie werden es nicht glauben, aber diese wunderschönen Rosen sind aus Papier.

Gehen Sie auf ihre Seite und staunen Sie.


 

http://ijhallen.nl     http://ijhallen.nl     http://ijhallen.nl

Der größte Flohmarkt Europas.

 

Hier könnte ich die Zeit vergessen

 

und bestimmt werde ich hier etwas finden..

 


Dieses Gedicht von Rainer Maria Rilke begleitet mich seit meiner Kindheit. Er hat mich damals neugierig auf mehr gemacht. Viele Jahre sind seitdem vergangen und ich habe ebenso viele Gedichtbände von den unterschiedlichsten Dichtern gelesen. Aber dieses hier ist mir das Liebste von allen.....

Der Panther

 

http://www.rilke.de/

 

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.


Aus: Neue Gedichte (1907)

 

 

 

 

 

Top | petra-oldag@alltagsheldin.net